visual brautmode

Das Hemd

Haben Sie sich für einen Hochzeitsanzug entschieden, hilft Ihnen das Cinderella-Team bei der Wahl des dazu passenden Hemdes. Zu klassischen, dunklen Anzügen passt am besten ein weißes oder eierschalfarbenes Hemd.

Haben Sie die für Sie richtige Passform bestimmt, können Sie zwischen verschiedenen Kragentypen wählen. Zu einem klassischen Anzug wird meist der Klapp- oder Umlegekragen genommen, der auch als Kentkragen bezeichnet wird. Er ist mäßig gespreizt und dazu passen sowohl Krawatte als auch Fliege.

Dann entscheiden Sie sich für die Art der Manschette: Bei hochwertigen Hemden sind „Umschlagmanschetten“ üblich. Wie der Name schon erraten lässt, liegen diese doppelt und werden im Gegensatz zu einem herkömmlichen Hemd mit Manschettenknöpfen geschlossen.

Je nach Art des Hochzeitsanzugs gibt es sogar spezielle Hemdtypen: So gehört zu einem Frack ein spezielles Frackhemd mit gestärkter Piquébrust, speziellen Frackknöpfen und Stehkragen, dem so genannten Vatermörder. Kennzeichnend für ein Frackhemd ist auch die einfache Manschette, die nicht umgeschlagen wird. Zu einem Frackhemd wird eine Fliege getragen.

Zu einem Cut wird ebenfalls ein Hemd mit einem besonderen Kragen getragen, dem Cutaway-Kragen oder auch Haifischkragen. Das ist ein besonders hoher Kragen der sehr weit gespreizt ist, bis zu 160°. So ist der Kragen geeignet für den besonders großen Knoten der breiten Krawatte, die zu dieser Form des Anzugs gehört.

Das Smoking-Hemd ist immer weiß oder leicht ecru. Es hat umschlagbare Manschetten, die mit Manschettenknöpfen verschlossen werden. Bei besonders eleganten Hemden werden die oberen fünf Löcher der Brustleiste ebenfalls mit speziellen Knöpfen verschlossen. Insbesondere wenn der Brustteil als Plissee gearbeitet ist, das heißt der Stoff in kleinen Längsfalten liegt. Der Kragen ist meistens ein normaler Kentkragen. Wenn Sie es bevorzugen, können Sie sich aber auch für einen Stehkragen entscheiden. Zum Smoking-Hemd werden stets Fliege und Manschettenknöpfe getragen.